Referat für Nachhaltigkeit und Internationales

Inhaltsverzeichnis überspringen

Nachhaltigkeitswochen 2023

CALL FOR WORKSHOPS:

Nachhaltigkeitswochen 2023 (24.04.-07.05.2023)

Einreichung: 20.03.2023 an oekoref@oeh.univie.ac.at

Wir befinden uns in einem Zeitalter multipler Krisen - die Klimakrise ist nur eine davon. Was alle Krisen miteinander verbindet, ist ihr Ursprung im Kapitalismus. So, wie das Wirtschaftssystem aktuell beschaffen ist, kann es nicht weitergehen. Die aktuelle Klimapolitik der EU ist unzureichend und unwissenschaftlich. Es fehlt eine global gedachte, sozial gerechte Transformation hin zu einer nachhaltigen Gesellschaft. Diese muss Unterdrückungs- und Ausbeutungsstrukturen wie z.B. dem Patriarchat, Faschismus, Rassismus und Neokolonialismus entschieden entgegentreten.

Als Hochschüler*innenschaft der Universität Wien möchten wir diesen Missstand benennen und uns mit euch gemeinsam über Visionen der Transformation austauschen und an ihr arbeiten. Dazu veranstalten wir vom 24.04. bis 07.05.2023 die Nachhaltigkeitswochen, die einen linken, intersektionalen und sozial-ökologischen Schwerpunkt setzen. Wir wünschen uns ein diverses Programm und freuen uns über Veranstaltungsideen in dem benannten Rahmen - das kann von Vorträgen bis Workshops,  Podiumsdiskussionen oder sozialen und kreative Aktivitäten (online/offline/hybrid) alles sein! Wir denken dabei an Formate wie zum Beispiel

1. Lehre - Sozial-Ökologische Themen an Unis

2. Vernetzen (casual/aktivistisch)

3. Workshops (Skillshare / Kreatives / Handwerkliches)

4. Bildung über Sozial-Ökologische Themen (Panels, Diskussionen, Vorträge)

 

Wir freuen uns über Eure Einreichungen bis zum 20.03. per Mail an oekoref@oeh.univie.ac.at

Falls ihr Interesse habt im Orgateam mitzuwirken, meldet euch auch gern per Mail!

Über uns

Wir, das Referat für Nachhaltigkeit & Internationales setzen uns für eine lebenswerte Umwelt und ein gutes Leben für alle innerhalb der planetaren Grenzen ein. Dabei erachten wir die Klima- sowie die Umweltkrise als Bedrohung für alle Bewohner*innen des Planeten. So wie alle anderen Krisen unserer heutigen Zeit, ist auch die Klimakrise nicht ohne gesellschaftliche Machtstrukturen zu denken. Es bedarf einer sozialen, anti-rassistischen, dekolonialen, feministischen, emanzipatorischen und klassensensiblen Antwort auf die Klimakrise.

Für unsere Arbeit bedeutet dieser Ansatz, dass Veranstaltungen, die wir organisieren oder unterstützen, intersektional gedacht werden müssen. Außerdem ist es unser Anliegen, die Universität Wien fortwährend auf ihre Verantwortung in der Klimakrise hinzuweisen und ein intersektionales Verständnis von Nachhaltigkeit stärker in der Universität zu integrieren.

Kontakt

Sarah Strüber (sie/ihr) & Lou-Janna Daniels (sie/ihr) 
oekoref(at)oeh.univie.ac.at 

Ihr könnt uns jederzeit per E-Mail kontaktieren!

Projekte

Nachhaltigkeitsbeirat Uni Wien

Als größte deutschsprachige Universität steht die Universität Wien in der Verantwortung ihre ökonomisch und sozial privilegierte Position für eine nachhaltige Transformation einzusetzen. Neben der Intensivierung des Themas Nachhaltigkeit in Forschung und Lehre wird angestrebt den eigenen Betrieb klimagerechter zugestalten. Hierfür wurde im Nachhaltigkeitsbeirat eine Roadmap ausgearbeitet, die die bis 2030 angestrebte Klimaneutralität skizziert.

Als Vertreter*innen der Österreichischen Hochschüler*innenschaft der Universität Wien und damit in Vertretung aller Studierenden bringen wir studentische Perspektiven in den Nachhaltigkeitsbeirat mit ein. Dabei sind wir ein Team aus zwei Vertreter*innen des Referats für Nachhaltigkeit und Internationales und eine*r*m Vertreter*in des Referats für die Planung gesellschaftspolitischer Projekte.

Arbeitsgruppe Mobilität

 

Erde brennt - Uni besetzen! - End Fossil - Occupy!

 

Initiative ÖkoCampusWien - für mehr Biodiversität am Campus 

Die Initiative ÖkoCampusWien hat sich unter der Schirmherrschaft des Referats für Nachhaltigkeit und Internationales der ÖH Uni Wien gegründet und ist ein Zusammenschluss aus an Biodiversitätsförderung und -forschung interessierten Studierenden. Sie geht zurück auf das Projekt "Wildbienenschutz am Alsergrund", das 2020 den Klimaschutzpreis Klip 9 erhalten hat. Die Initiative beschäftigt sich mit dem Campus des Alten AKHs der Universität Wien als städtischem Lebensraum, der viele heimische Arten (Pflanzen und Tiere) beheimatet und als Teil von Netzwerk Natur zum Wiener Arten- und Lebensraumschutzprogramm zählt. Die Initiative ÖkoCampusWien widmet sich Forschungsprojekten am naturnahen Campus, entwickelt Artenschutzmaßnahmen und möchte Wissen über Biodiversität vermitteln. 

Ein Projekt, das bereits umgesetzt wurde, ist eine Citizen Science basierte Artenerhebung am Campus über die Forschungs-Plattform inaturalist. Dort können alle (kostenlos) registrierten Nutzer*innen ihre Naturbeobachtungen im Alten AKH teilen und somit selbst zu Forscher*innen werden. Derzeit umfasst das Projekt ÖkoCampusWien bereits 292 Beobachtungen und 141 Arten (Stand: 19.1.2022). 

Als weiteres Projekt sollen Nistkästen für Wildvögel gebaut werden. Hierfür wurde bereits die Erlaubnis der Universität Wien eingeholt sowie ein Prototyp gebaut. Die Aufhängung der Nistkästen soll Ende Februar 2022 stattfinden.

Weitere Pläne sind z.B. Biodiversitätserhebungen (hauptsächlich Vögel, Wildbienen, Fledermäuse, Pflanzen), Biodiversitätsmaßnahmen, Wildbienenschutz und Patenschaften für die Nistkästen.

Falls Ihr Interesse habt die Initiative weiterzuverfolgen, folgt uns gerne auf Instagram
Wer Lust hat mitzumachen, kann sich gern unter oekoref@oeh.univie.ac.at melden.

Veranstaltungen

Anstehende

Die Zukunft des Sozialstaats
tba
Veranstalter*innen: ÖH Uni Wien - Prekaritätskampagne: Wir wollen mehr als nur prekär!

Nachhaltigkeitswochen
24.04.2023 - 07.05.2023 | tba
Verantstalter*innen: ÖH Uni Wien

 

Vergangene

Public Power - Wie schaffen wir ein demokratisches Energiesystem?
27.01.2023 | 18:30 Uhr | Altes-AKH, Hof 2, Hörsaal A
Veranstalter*innen: Attac & ÖkoRef ÖH Uni Wien

 

Das Ende des Kapitalismus - Buchpräsentation und Diskussion
25.11.2022 | 19:15 Uhr | Altes-AKH, Hof 2, Hörsaal C1
Veranstalter*innen: Attac & ÖkoRef ÖH Uni Wien & Erde brennt, Uni besetzen!


Als Referat für Internationales halten wir auch den Studierendenaustausch im Allgemeinen und Erasmus+ im Speziellen für wichtige Werkzeuge, um Weltoffenheit zu fördern. Weggehende (Outgoings) beraten wir zu Austauschprogrammen, Stipendien und Informationsstellen und helfen bei Problemen vor, während und nach dem Auslandsaufenthalt. Eintreffende (Incomings) möchten wir mit Informationen, die das Leben und Studieren in Wien betreffen, unterstützen.

Outgoings
Weggehende ("Outgoings") beraten wir gerne zu den verschiedenen Austauschprogrammen, Stipendien und Informationsstellen. Gerne helfen wir euch auch weiter, wenn es Probleme vor, während oder nach dem Auslandsaufenthalt gibt, etwa bei der Anmeldung oder den Gesprächen mit den Verantwortlichen an der Uni Wien.

Incomings

Eintreffenden Studierenden ("Incomings") möchten wir mit Informationen, die das Leben und Studieren in Wien betreffen, unterstützen. Wir bieten Aufkunft zu strukturellen Belangen, wie etwa Wohnen oder Studienbedingungen an der Uni Wien. Andererseits sollen aber auch Hintergründe und eine kritische Betrachtung der Universitäts- und Gesellschaftspolitik vermittelt werden. Da viele Incomings eine Interessensvertretung wie die ÖH nicht kennen, ist es uns auch wichtig, ihnen zu zeigen, dass wir alle etwas dazu beitragen können, die oft schlechten Studienbedingungen etc. auf unserer Universität zu ändern, wenn wir uns gemeinsam dafür einsetzen.

___________________________________
 

There are two main assignments of the International Office of the ÖH. On the one hand, we help foreign students who are coming to Austria to study at the University of Vienna (Incomings), on the other hand we inform students of the University of Vienna about their possibilities to study abroad (Outgoings).

Outgoings

We are pleased to inform the domestic students about exchange-programs, scholarships and other information offices. Also we try to help, if there are problems occur before, during oder after the stay abroad, for example with the registration oder administration at the University of Vienna.

Incomings

Further we want to offer support for foreign students who have come to study at the University of Vienna and help them getting along in their new environment. This contains structual concerns such as living, the conditions for studying at the University et cetera. We do also inform foreign students about the ÖH itself, and the possibilities to improve the students’ situation at the University of Vienna by the means of ÖH. The most important part of our work is to enable a more critical view on topics that are linked to education, internationalisation and university politics. 

Elena Furthmayr (sie/ihr) 
internationales.referat@oeh.univie.ac.at

Ihr könnt uns jederzeit per E-Mail kontaktieren!

Bitte beachtet, dass Angelegenheiten welche Visa, Aufenthaltserlaubnis und Nostrifikation betreffen an das Referat für antirassistische Arbeit der ÖH Uni Wien gestellt werden sollen:  ausl.ref@oeh.univie.ac.at

___________________________________

Elena Furthmayr (she/her)
internationales.referat@oeh.univie.ac.at

Don`t hesitate to contact us via e-mail!

Please note that requests considering visa, staying permits and nostrifications should be adressed to the Office for antiracism work of the University of Vienna: 
ausl.ref@oeh.univie.ac.at

Wir haben für euch Links zu Seiten gesammelt, die euch helfen, wenn ihr im Ausland studieren wollt oder nach Wien kommen möchtet.

___________________________________

We collected links, which can help you, if you want to study abroad or want to come to Vienna.

Anmeldefristen für Erasmus / Time for applications for Erasmus 

Vergesst nicht, euch für Erasmus zu bewerben! Die Anmeldefrist endet Mitte März, an manchen Instituten auch schon früher.
Nähere Infos findet ihr auf der Homepage eurer Studienprogrammleitung oder beim International Office.
Solltet ihr noch Fragen oder Probleme haben, könnt ihr euch an uns wenden.

___________________________________

Don't forget to apply for Erasmus! The closing date for applications is in the middle of March, on some institutes even earlier.
Further Information you can find on the websites of your Study programme directors or at the International Office.
If you have any questions or problems, you can contact us.