Sie sind hier

Bild: Uni Wien

 

Studiengebühren - ein Überblick

 

Seit der gesetzlichen Wiedereinführung der Studiengebühr im Sommersemester 2013 gilt im Grunde wieder jene Regelung, die zuletzt im Wintersemester 2011 gegolten hat. Dabei lassen sich die Studierenden in drei Gruppen unterteilen:

  • ÖsterreicherInnen, EU-/ EWR-BürgerInnen und  Gleichgestellte (z.B. Konventionsflüchtlinge, Schweizer StaatsbürgerInnen, AusländerInnen mit einer Daueraufenthaltsberechtigung oder einem Anspruch auf Studienbeihilfe), die nicht zahlen müssen, da sie die gebührenfreie Studiendauer noch nicht überschritten haben: Darunter fallen alle, die in ihrem Studium bzw. bei Diplomstudien in ihrem Studienabschnitt die Mindeststudiendauer plus zwei Toleranzsemester noch nicht überschritten haben. Wird während der gebührenfreien Semester der Präsenz- oder Zivildienst abgeleistet, können entsprechende Zusatzsemester beantragt werden. Andere Verlängerungsgründe sind nicht vorgesehen.

    Achtung:
    Bei Mehrfachstudien darf in keiner der Studienrichtungen die gebührenfreie Zeit überschritten sein.
    Bei Lehramtsstudien mit ungleicher Semesterzahl der beiden Unterrichtsfächer ist das Fach mit der bereits länger bestehenden Studiendauer für die Semesterzählung maßgeblich.
     

  • Jene die zwar aufgrund ihrer Studiendauer zahlen müssen, aber einen der vorgesehenen Gründe für den Erlass der Studiengebühr geltend machen können:

    Weiterhin kann während der Teilnahme an einem Mobilitätsprogramm und während eines im Curriculum verpflichtend festgelegten Auslandsstudiums ein Gebührenerlass beantragt werden. Ebenso werden ForschungsstipendiatInnen an der Uni Wien und InhaberInnen eines Behindertenausweises (Behinderungsgrad mind. 50%) auf einen Antrag hin befreit. StudentInnen aus den am wenigsten entwickelten Ländern werden so wie bisher von der Studiengebühr ausgenommen.

    ÖsterreicherInnen, EU-/ EWR-BürgerInnen und gleichgestellte AusländerInnen (siehe oben) können jedoch noch weitere Gründe für einen Gebührenerlass geltend machen:

    Für den Antrag auf Erlass der Studiengebühren hat die Uni Wien ein eigenes Formular aufgelegt. Dieses ist auch für die Verlängerung der Gebührenbefreiung aufgrund der Ableistung von Präsenz- und Zivildienst vorgesehen. Für die Bestätigung einer Schwangerschaft, einer Krankheit oder einer Kinderbetreuung gibt es jeweils einen weiteren Vordruck.
    Die Antragsfrist für das Wintersemester 2017 endet am 30.11.2017.
    Ein Antrag auf Rückerstattung für das Sommersemester 2017 ist noch bis 30.9.2017 möglich. An der Uni Wien muss die Antragstellung schriftlich erfolgen. Neben der persönlichen Abgabe der Unterlagen im Referat Studienzulassung oder einer Hinterlegung im dortigen Postkasten ist auch eine Sendung per Post möglich (Universität Wien, Referat Studienzulassung, Universitätsring 1, 1010 Wien). Weiters kann der Antrag per Fax (+43-1-4277-9121) oder per E-Mail (erlass.rueckerstattung.zulassung(at)univie.ac.at) eingebracht werden.

    • Krankheit, wenn dadurch im Semester eine mindestens zweimonatige Behinderung zu erwarten ist;
    • Schwangerschaft, wenn dadurch im Semester eine mindestens zweimonatige Behinderung zu erwarten ist;
    • Betreuung eines eigenen Kindes bis zum 7.Geburtstag oder bis zum erst danach erfolgenden Schuleintritt;
    • Bezug einer Studienbeihilfe oder eines SelbsterhalterInnenstipendiums im aktuellen oder im vorangegangenen Semester (gilt auch für außerordentliche HörerInnen);
    • Berufstätigkeit, wenn das aus Erwerbstätigkeit stammende Jahreseinkommen des letzten Jahres mindestens das 14fache der monatlichen Geringfügigkeitsgrenze betragen hat. Für einen Erlass im Sommer- und/oder Wintersemester 2017 sind für 2016 mindestens 5.820,08 € zu belegen. Für einen Erlass im Sommer- und/oder Wintersemester 2018 werden für 2017 mindestens 5.959,80 € nachzuweisen sein. Als gültiger Nachweis gelten ausschließlich der Einkommensteuerbescheid oder ein Auszug aus dem Steuerakt! Um einen Einkommensteuerbescheid zu bekommen muss eine Einkommensteuerklärung bzw. eine Arbeitnehmer_innenveranlagung beim zuständigen Finanzamt eingebracht werden – selbst dann, wenn aufgrund der Höhe des Einkommens keine Einkommensteuer abzuführen ist. Ist auf dem Einkommensteuerbescheid die Höhe des Einkommens aus Erwerbstätigkeit nicht ersichtlich, ist darüber zusätzlich eine eidesstattliche Erklärung abzugeben.
    • Ausübung einer ÖH-Funktion.

Ein Antrag auf Erlass der Studiengebühr für das Wintersemester 2017 ist bis 30.11.2017 möglich.

Ein Antrag auf Erlass der Studiengebühren muss gegebenenfalls an jeder Universität eingebracht werden, an der ein gebührenpflichties Studium betrieben wird.

MitarbeiterInnen der Uni Wien, die mindestens 90 Tage im Semester ein Beschäftigungsverhältnis zur Uni haben und an keiner weiteren Uni studieren, bekommen auch weiterhin bezahlte Studiengebühren von der Uni refundiert. Ein Antrag auf Erlass der Studiengebühren ist nicht notwendig.
 

  • All jene, die keinen Erlass der Studiengebühr beanspruchen können: Das sind vor allem Studierende aus Drittstaaten aber auch jene, die die erwähnten Kriterien nicht erfüllen oder die Nachweise nicht rechtzeitig vorlegen können. Diese Personen müssen die Studiengebühren auch weiterhin bezahlen, Drittstaatsangehörige zum Teil sogar in doppelter Höhe.

Weitere Infos und Formulare:
Sozialreferat der ÖH Uni Wien
9., Spitalgasse 2, Hof 1 (Uni-Campus Altes AKH)
Tel. 42 77 / 195 53 od. 195 54
E-Mail: Sozialreferat(at)oeh.univie.ac.at
 

Formulare:

Antrag auf Erlass der Studiengebühr

Antrag auf Rückerstattung der Studiengebühr

Bestätigung bei Krankheit oder Schwangerschaft

Eidesstattliche Erklärung bei Kinderbetreuung

Antrag auf Erlass bei ÖH-Funktion


 

Refundierung der Studiengebühr bei Mehrfachstudien

Studierende, die mehrere Studien gleichzeitig betreiben und Studiengebühr dafür zahlen müssen, können diese vom Wissenschaftsministerium refundiert bekommen. Voraussetzung ist, dass im betreffenden Semester für jedes ordentliche Studium mindestens 15 ECTS-Punkte nachgewiesen werden können. Weitere Bedingungen sind in den Richtlinien geregelt.

Der Antrag auf Refundierung für ein Wintersemester ist bis zum nächstfolgenden 30. April, für ein Sommersemester bis zum nächstfolgenden 30. November möglich. Die Frist für das Sommersemester 2017 endet somit am 30. November 2017, die Frist für das Wintersemester 2017 endet am 30.4.2018.

Ansuchen sind per Post, Fax oder E-Mail möglich.