Sie sind hier

16Mär

Know your rights!

knowyourrights

Finanzielle Fragen bestimmen das Leben vieler Studierender. Wenn im Elternhaus die Mittel knapp sind, vervielfachen sich auch die Sorgen. Umso wichtiger ist es die Beihilfen die zur Linderung geschaffen wurden zu kennen und zu beantragen. Im folgenden Workshop sollen verschiedene finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten vorgestellt werden: von Familienbeihilfe über Studienbeihilfe bis zu Selbsterhalter_innenstipendium. Ausserdem sollen Fragen rund um Versicherung beantwortet und die Rolle der ÖH im Sinne von Beratungs- und Hilfsangebot aufgezeigt werden. Referieren wird Jasmin Kassai Sozialreferentin der ÖH Bundesvertretung.

Falls dich also interessiert, was die Studienbeihilfe ausmacht, welche Zuverdienstgrenzen es gibt oder wie weit du die Mindeststudiendauer überschreiten darfst, bist du hier richtig.

Wann: am 16. März um 19 Uhr
Wo: Hörsaal D, Campus der Uni Wien, Altes AKH

Im zweiten Teil wird Christina Höferl, Jugendsekretärin in der Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus und Papier, einen rechtlichen Einblick in für junge Menschen relevante Arbeitsverhältnisse geben. Der Fokus wird hier besonders auf die Abgrenzung dieser gelegt. Denn gerade diese Abgrenzung ermöglicht erst die Bestimmung der Rechte und Pflichten, die sich im Einzelfall für ArbeitnehmerInnen und ArbeitgeberInnen ergeben. Anhand aktueller Fallbeispiele aus der Arbeit der Gewerkschaft soll die Thematik angreifbar gemacht werden. Und zugleich auch ein Verständnis für die Rolle der Gewerkschaft im Erwerbsleben generiert werden. Im Anschluss wird es ausreichend Raum für Diskussionen und Fragen geben.

Es bleibt festzuhalten: Wer seine Rechte nicht kennt kann ungewollt draufzahlen. 

Vorbei schauen lohnt sich!